Bangkok

Ein Smaragdbuddha aus Jade

Über zehn Millionen Einwohner zählt die vierte und bisher letzte Hauptstadt Thailands. Stadtplanung gab es nie und gibt es keine. Bangkok ist ein einziges Chaos und schwerlich mit einem Wohnsitz für Engel zu verwechseln. Einige Plätze jedoch gibt es in Krung Thep (Krung Thep, Stadt der Engel - der offizielle Name der Metropole), wo die Stadt ihrem lyrischen Beinamen besser gerecht wird. Diese Plätze sind die Wats. Die Tempel sperren den Moloch aus, sie sind ein Refugium der Stille. Lichtblicke sind aber auch die luxuriösen Hotels, die ebenfalls willkommene Ruhepole im Stadtgetriebe bilden. Schattige Gärten, erfrischende Pools und aufmerksamer Service richten müde Stadtwanderer wieder auf. Je schneller man sich erneut hinaus auf den heißen Asphalt wagt, desto besser: Bangkok hat eine Reihe von Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man auf keinen Fall versäumen darf, allen voran den Königspalast mit dem dazugehörigen Wat Phra Keo.

Wichtigste Sehenswürdigkeit in Bangkok, Thailand - Königspalast (Grand Palace)
Wichtigste Sehenswürdigkeit in Bangkok - Königspalast mit Wat Phra Keo (Grand Palace)

Die gesamte Tempelanlage ist ein einziger schillernder Rausch aus Farben, doch im Kern dreht sich alles um den berühmten Smaragdbuddha - der aber eigentlich aus Jade ist. Tag für Tag strömen Menschenmassen an ihm vorüber. Wenigstens sind die meisten Besucher schon nach der Besichtigung allein dieser Anlage völlig groggy und schaffen es deshalb nicht mehr weiter als bis an ihren Hotelpool.

Smaragdbuddha in Wat Phra Kaeo, Bangkok, Thailand
Smaragdbuddha in Wat Phra Kaeo, Bangkok

Bangkok - eine Sehenswürdigkeit nach der anderen

Die anderen Wats der Stadt sind vergleichsweise spärlich besucht. Etwa der Wat Pho mit seinem liegenden Buddha, der Wat Arun (Tempel der Morgenröte), der, nomen est omen, zu Sonnenaufgang das schönste Fotomotiv abgibt, der Wat Saket, von dem aus man einen grandiosen Blick über die City hat, oder der Wat Bovonnivet, in dem die männlichen Mitglieder der königlichen Familie traditionellerweise einen Teil ihres Klosterdienstes absolvieren.

Bangkok Sehenswürdigkeit - Wat Arun (Tempel der Morgenröte)
Wat Arun (Tempel der Morgenröte)

In Bangkok existieren die verschiedensten Welten unmittelbar nebeneinander: Am Straßenrand brutzeln Bananen in einer mobilen Garküche, in den Nobelrestaurants der Stadt tischen Starköche vierzehngängige Haute-Cuisine-Menüs auf. Bei fliegenden Händlern gibt's gefälschte Calvin-Klein-Jeans zu zehn Dollar, im neunten Stock des World Trade Center die echte Rolex um 10.000 Dollar. An der einen Ecke ein Internetcafe, an der anderen ein stilles Geisterhaus, vor dem sich Opfergaben türmen. Hier die Lobby eines Luxushotels und darin ein Schrein, der Brahma gewidmet ist.

Liegender Buddha in Wat Pho, Thailand
Liegender Buddha in Wat Pho

Heutzutage opfern die Bewohner Bangkoks auch gerne dem schnöden Mammon - es gibt zwar keinen Altar für ihn, aber ersatzweise darf man sich am Erawan-Schrein etwas wünschen. Seit das Wirtschaftswunder, das Thailand in den achtziger Jahren vom Entwicklungsland zum Schwellenland katapultierte, wie eine Seifenblase zerplatzt ist, stehen weltliche Dinge auf der Wunschliste ganz oben - schließlich konnten sich die Thai über 20 Jahre an die angenehmen Seiten des modernen Lebens gewöhnen, bevor 1997 die große Krise hereinbrach. Thailands Wirtschaft erholt sich langsam - doch vorsichtshalber beten Jungfamilien immer noch häufig darum, die nächsten Raten für das Fernsehgerät wirklich bezahlen zu können.

Bangkok - vierte und bisher letzte Hauptstadt Thailands
Bangkok in der Nacht

Die riesige Stadt dehnt sich zu beiden Seiten des Chao-Phraya-Flusses aus. Am rechten, westlichen Ufer liegt der Stadtteil Thon Buri, der immer noch von einer Vielzahl von Kanälen (Klongs) durchzogen wird. Abgesehen von Fahrten durch die Klongs, haben Touristen in erster Linie am linken Flußufer zu tun: Dort liegen die wichtigsten Tempelanlagen, dort findet man Chinatown und auch Banglamphu, Treffpunkt der Rucksackreisenden aus aller Welt.

Tipps für Bangkok

Planen Sie Bangkok nicht gleich für die ersten Tage Ihres Thailandaufenthalts ein, sonst vergeht's Ihnen, Stichwort Kulturschock. Starten Sie besser mit einer Rundreise, und besuchen Sie Bangkok vor dem Strandaufenthalt oder am Ende Ihres Thailand Urlaubs. Haben Sie sich erst einmal in Thailand eingewöhnt, ist die Stadt leichter zu verkraften als frisch aus Europa eingelangt.

Übernachten

Buchen Sie Ihr Hotel am besten gleich in Kombination mit dem Flug bei einem Reiseveranstalter - in deren Katalogen finden Sie Hotels der verschiedensten Kategorien zuhauf.

Vientgtai
42 Tanee Road, Banglamphu, Bangkok 10200, Tel.: +66 2 280 5434-45, info@viengtai.co.th, www.viengtai.co.th/en/
Alteingesessenes Hotel im Traveller-Viertel der Stadt. Jede Menge günstige Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sozusagen vor der Haustür. Das Vientgtai ist zwar etwas teurer als die zahlreichen Guesthouses in der höchstens 200 Meter entfernten Khao San Road, dafür liegt es aber auch ruhiger, und die Zimmer sind ungleich besser.

Essen & Trinken

Von der mobilen Garküche bis zur Haute Cuisine in den Luxushotels ist einfach alles vorhanden. Bis auf wenige Ausnahmen ist Essengehen überall in der Stadt für europäische Verhältnisse mehr als erschwinglich. Es ist in Bangkok nicht besonders schwierig, ein gutes Restaurant zu finden, viel schwieriger ist die Auswahl. Die Einheimischen selbst gehen gerne in die Restaurants der großen Hotels essen.

Tipp für Bangkokurlaub: Bleiben Sie zum Essen stets in der Nähe Ihres Hotels, Distanzen am Stadtplan trügen: Taxis brauchen mitunter ewig für scheinbar kurze Wege - in Bangkok herrscht Dauerstau.

Seafood Market
89,Sukhumvit Soi 24(Kasame), Sukhumvit Rd., Klongtoey, Tel.: 022612071-5, www.seafood.co.th
Großes Restaurant mit nüchterner Atmosphäre. Die Art und Weise, wie man hier zu seinem Essen kommt, ist die Attraktion: Wie im Supermarkt geht man zuerst die Zutaten einkaufen: Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse. Die übervolle, elendslange Vitrine ist faszinierend. Danach bezahlt man an der Kassa und schickt seine Einkäufe mit der Anleitung, was wie gekocht werden soll (gekocht, gebraten, paniert, gegrillt ...), zu den Köchen, denen man dann bei der Zubereitung zusehen kann - das kostet dann noch mal extra. Summa summarum halten sich die Kosten aber in Grenzen. English is spoken.

The Lemon Grass
263 / 1  Sukhumvit Rd.,  Soi 22 Klongtoey, Tel.: 02-663-6528, info@mindlemongrass.com, www.mindlemongrass.com
Thailändische Küche der Extraklasse, das Restaurant gehört zu den traditionsreichsten Adressen der Stadt.

Choke Chai Steak House
Prasanmit Plaza, Soi 2 Sukhumvit Soi 21 (connecting to Sukhumvit Soi 23), Tel.: +66 (0)2 259 9596
Steht Ihnen der Sinn einmal nicht nach Nudeln und Reis, sondern einem ordentlichen Stück Fleisch, dann finden Sie im Choke Chai ein anständiges Steak.

Baiyoke Sky Hotel
222 Soi Ratchaprarop 3, Rathaprarop Road, Ratchathewi, Tel.: +66 (0) 2656 3000, baiyokesky@baiyoke.co.th, www.baiyokesky.baiyokehotel.com
Etwas für Schwindelfreie - die beiden Restaurants befinden sich in den Stockwerken 78 und 79.

Royal India
392/1 Th Chakraphet, Pahurat
Bestes indisches Lokal der Stadt, zu Mittag sehr voll, abends ist es einfacher, einen Platz zu ergattern. Die meisten Gäste sind Inder - ein Hinweis für die Qualität der Küche.

Abendunterhaltung

Abseits der einschlägigen Vergnügungen im Rotlichtmilieu bietet Bangkok auch eine Vielzahl gepflegter Ausgehmöglichkeiten. Discos finden sich in den meisten großen Hotels, jene im Shangri-La, im Grand Hyatt und im Regent werden auch gerne von den Einheimischen frequentiert. Pubs gibt es ebenfalls in erklecklicher Anzahl in der Stadt, etwa in Banglamphu oder um die Silom Road. Vier spezielle Bangkoktipps:

Brown Sugar - Sarasin Road
The Saxophone - 3/8 Victory Monument

in beiden: Jazz und Blues wie in New Orleans. Na ja - fast.

Sanam Muay Lumphini - Th Rama IV
Sanam Muay Ratchadamnoen - Th Ratchadamnoen Nok

Die besten Thai-Boxer des Landes sind in diesen beiden Stadien zu sehen. Die Champions sind Volkshelden.

Mit Öffis unterwegs

Vergessen Sie die öffentlichen Busse, die sind überfüllt, und Sie müssen
verdammt gut auf Ihr Zeug aufpassen. Taxis sind wesentlich bequemer und kosten auch nicht die Welt - so Sie vorher einen Preis ausmachen oder auf das Einschalten des Taxameters bestehen (Achtung: Nicht jedes Taxi ist mit einem solchen ausgestattet!). Für kürzere Distanzen, abseits der Expressways (der Stadtautobahnen), empfehlen sich die offenen, dreirädrigen Tuk-Tuks. Der Nachteil: Sie bekommen die Abgase voll mit. Der Vorteil: Sie sind eventuell schneller als mit dem Taxi, da sich Tuk-Tuks besser durch den Stau schlängeln können. Neuerdings gibt es in Bangkok noch den "Skytrain", der unbehindert vom Verkehr die Stadt in luftigen Höhen durchquert. Damit ist die Sukhumvit nun bestens erschlossen, die zweite Linie verläuft durch das Silom-Viertel und weiter gen Norden bis zum großen Wochenendmarkt Chatuchak. Über den Chao-Phraya-Fluß verkehren Expreßfähren.

Bangkok Karte herunterladen

Shopping

Die Einkaufsmöglichkeiten in der City sind schier grenzenlos. Von der gefälschten Rolex bis hin zur echten finden Sie alles in Bangkok.

Bangkoktipps - Chinatown
Chinatown in Bangkok

Die lohnendsten Anlaufstellen:

Sukhumvit Road
Gehobenes Einkaufsvergnügen entlang der von vielen Hotels und Restaurants gesäumten Straße. Schon seit langer Zeit sehr trendy. Eines der großen Shoppingzentren ist das World Trade Center. Am Siam Square können Sie mittelpreisige Designerware, Sportartikel und Bücher erstehen, im Siam Center Markenbekleidung.

Banglamphu
Das ganze Viertel rund um die Khao San Road ist ein einziger Markt mit günstigen Waren, Traveller Junk ("Cheapies"), gefälschten Designerartikeln, T-Shirts, Silberschmuck.

Chinatown und Pahurat
Die beiden aneinandergrenzenden Stadtteile bilden im Prinzip einen einzigen riesigen Markt, in Pahurat, dem indischen Viertel, befindet sich ein ausgedehnter Stoffmarkt. Waren für alle Lebenslagen werden angeboten, allerdings kaum touristische Güter, sondern mehr für den Alltagsgebrauch in Bangkok.

Chatuchak
Der riesige Wochenendmarkt (Samstag und Sonntag von 8 bis 20 Uhr) liegt an der Endstation des Skytrain und erreicht schier unglaubliche Ausmaße. Hier finden Sie einfach alles - wirklich alles.

Silom Road
Beliebte Einkaufsadresse der Einwohner Bangkoks. Moderne Warenhäuser und eine Vielzahl von Straßenständen. Im Silom Village Trade Center befinden sich einige günstige Antiquitäten- und Kunsthandwerks-Shops, und der Silom Complex gehört zu den geschäftigsten Warenhäusern der ganzen Stadt.